BEGEGNUNGEN MIT GUSTAV SPÖRRI

BEGEGNUNGEN MIT GUSTAV SPÖRRI  1902-1976

Hommage an einen beinahe in Vergessenheit geratenen Schweizer Keramik-Künstler

Der Künstler

Der Schweizer Keramikkünstler Gustav Spörri wurde 1902 als Kind eines ausland-schweizerischen Töpfers im süddeutschen Zell am Harmersbach geboren. Nach einer Lehre zum Keramikmaler bildete sich Spörri in Karlsruhe (bei Max Läuger), Dresden und Wien weiter. Später wurde er Kunstbeirat und künstlerischer Leiter bei Villeroy & Boch in Dresden, kehrte 1948 mit seiner Familie in die Schweiz zurück und war bis 1964 künstlerischer Leiter der Tonwarenfabrik Ziegler AG in Schaffhausen. Anfangs der Fünfzigerjahre baute sich Spörri in Neuhausen am Rheinfall das Wohn- und Atelierhaus «Trubegüetli» und nahm dort parallel zu seiner arbeit in Schaffhausen eine selbständige Tätigkeit als Keramiker und Künstler auf. Von 1965 bis zu seinem Tod im Jahr 1976 arbeitete Gustav Spörri ausschliesslich im eigenen Atelier.

 

Das Buch

Eine bunt bemalte Keramikschale machte vor über 25 Jahren den Anfang, doch erst viel später erfuhr Markus Strübin, dass Gustav Spörri sie gestaltet hatte. Damit begannen quasi auch schon die Vorarbeiten zu diesem Buch. Weil er praktisch keine Angaben zu Leben und Werk von Spörri fand, entschloss sich Markus Strübin zu eigenen Recherchen und kam so in Kontakt zu zahlreichen Sammlerinnen und Sammlern im In- und Ausland. Im Buch berichten verschiedene von ihnen über ihre Sammlungen, von ihrer Wertschätzung für den Künstler, den manche von ihnen noch persönlich kannten, und über sein Leben. Ebenfalls mit Texten vertreten sind das Museum zu Allerheiligen in Schaffhausen und die Keramiksammlung des Schweizerischen Nationalmuseums. Von der Kunsthistorikerin Barbara von Orelli stammt eine kritische Würdigung des Künstlers. Neben einigen historischen Fotografien enthält das Buch vor allem zahlreiche professionelle Fotografien von Keramikobjekten und Signaturen, die eigens für diese Publikation aufgenommen wurden.

 

Der Herausgeber

Markus Strübin wurde 1956 in der Stadt London in der südkanadischen Provinz Ontario geboren. Zusammen mit zwei Brüdern wuchs er auf der Farm der Eltern auf. Heute lebt Markus Strübin in Allschwil bei Basel. Seit dem Kauf seiner ersten Keramikschale von Gustav Spörri vor mehr als einem Vierteljahrhundert hat nicht nur die Sammelleidenschaft zugenommen, sondern auch die Sammlung an sich, die Markus Strübin gemeinsam mit seiner Partnerin Bea Hänger führt.

«Das Buch erschliesst ein Stück Schweizer Kulturgeschichte», hält Markus Strübin fest, «und ermöglicht eine erste grössere Begegnung mit einem faszinierenden Schweizer Künstler.»

R.E. Basel 2013 

 

Das Wunder der Wiederauferstehung eines Künstlers wird möglich durch die fortdauernde ästhetische Beglückung, die seine Werke auslösen.                                                   W.S. Schaffhausen 2013

 

 

Kunst-Bildband «Begegnungen mit Gustav Spörri»  ISBN 978-3-033-03643-7 Hardcover, gebunden, 272 Seiten mit über 400 Abbildungen von Keramik-Arbeiten, Zeichnungen und Original-Fotografien Limitierte Auflage

Das Buch kann zum Stückpreis von 150.- CH-Franken über den Verlag EDITION STRÜBIN oder über folgende Adressen bezogen werden. Versandkostenpauschale Schweiz: 7.- CH

Bezugsquelle

EDITION STRÜBIN

Bea Hänger und Markus Strübin

Strengigässli 7 CH-4123 Allschwil   e-mail: info@gustav-spoerri.ch

Tel: 0041 79 504 36 72

IMPRESSUM

Idee + Konzept: Markus Strübin, CH-4123 Allschwil

Herausgeber: Edition Strübin, Bea Hänger & Markus Strübin

Jeder Abdruck, auch von Teilen, ist ohne die Einwilligung der Copyright-Inhaber untersagt.

© 2013 Markus Strübin

© 2013 Texte bei den Autoren

Bildbearbeitung: Fredi Zumkehr, Bildpunkt AG, CH-4142 Münchenstein

Gestaltung: visuelle kommunikation oliver greuter, CH-4056 Basel

Lektorat: Roger Ehret, CH-Basel

Druck + Einband: C. Maurer Druck und Verlag, D-73312 Geislingen/Steige

Inhalt: LuxoArt Silk, 170 g/m2 softmatt gestrichen

Buchbinderei: Josef Spinner Grossbuchbinderei GmbH, D-Ottersweier

ISBN 978-3-033-03643-7 

 

 

Impressionen vom Buchdruck

site-verification: googleeb43aa3d89a58dcb.html

Schweizer Keramiker des 20. Jahrhunderts

Im Kapitel 13 sind ferner Keramiken und Signaturen anzutreffen von: Paul Ami Bonifas, Edouard Chapallaz, Jean Claude De Crousaz Arpot, Pierrette Favarger, André L. Freymond, Philippe Lambercy, Marcel Noverraz, Elisabeth Eberhardt, Benno Geiger, Fritz Haussmann, Margrit Linck-Daepp, Mario Mascarin, Heinrich & Gertrud Meister, Arnold Zahner

Schweizer Künstler

Schweizer Keramik

swiss studio ceramic

swiss art

swiss artist

Töpfer

Keramikmaler

Gustav Spörri

Gustav Spoerri

Markus Strübin

Markus Strubin

Bea Hänger

Bea Haenger

Begegnungen mit Gustav Spörri

ISBN 978-3-033-03643-7

ISBN 978 3 033 03643 7

ISBN 9783033036437

Schweizer Kulturgeschichte

Schweizerkunst

Schaffhausen

Neuhausen

Keramik

Keramiksammlung

Kunstsammlung

Kunstsammler

Zell am Harmersbach

Ziegler

Ziegler Schaffhausen

Tonwarenfabrik

Tonwarenfabrik Ziegler

Max Laeuger

Max Läuger

Trubegüetli

Allschwil

Strengigässli

Buch

Kunstbuch

Edition Strübin

Strübin

Hommage